Freundeskreis Adelhausermuseum
Benefizverkauf 2006
     
Die Geburt der Sonne
In den alten Zeiten war alles dunkel. Die Menschen hatten Großvater Feuer, Tatewarí; aber die Sonne war noch nicht geboren. Weil die Leute aber Licht wollten, befahl der Zauberer, sie sollten ein Kind auswählen, das zur Sonne werden sollte. Vier Mal warfen sie ein Kind ins Wasser, vier Mal wurde es zurückgewiesen, weil es nicht rein genug war. Das fünfte Kind war der Sohn einer armen Witwe. Sie fanden es, als es mit Pfeilen aus Kaktusblättern spielte. Die Wasser nahmen es an. Es stieg die fünf Stufen der Hölle hinab, bis es nach Wirikuta gelang, wo es aus einem Vulkan herauskam und mit Hilfe des Erzzauberers Tatewarí zum Himmel stieg. Hier sieht man das Kind unten, blau das Wasser. Oben die besorgte Mutter mit ausgebreiteten Armen. Daneben die gerade geborene Sonne. Das Bild wird durch den Weg geteilt, den das Kind in alten Zeiten ging. Noch heute ist das der nächtliche Pfad der Sonne.
Größe: 40x40 cm

Künstler/Künstlerin: Ofélia López (nach Ramon Medína)

Preis:     120 €
  » ÜBERSICHT